Eine Form der Regionalanästhesie ist die Spinal- oder Epiduralanästhesie. Das Narkosemittel wird zwischen die Rückenwirbel gespritzt. Auch hier bleiben Sie wach, spüren aber keinen Schmerz in der unteren Körperregion. Wichtig ist, dass Sie im Anschluss an die Operation erst aufstehen, wenn die Betäubung vollständig abgeklungen ist. Selten bleiben Kopf- oder Kreuzschmerzen. Auch hier gilt: Gönnen Sie sich Zeit. Unser Personal kümmert sich im Aufwachraum um Sie. Sollten auch am Tag nach der Operation Kopfschmerzen auftreten, die sich im Liegen abschwächen und beim Aufstehen verstärken, so rufen Sie uns bitte an. Melden Sie sich bitte auch, falls Sie über 24 Stunden nach der Spinalanästhesie keinen Urin lassen können.

Für alle Operationen gilt: Sechs Stunden vor dem Eingriff weder essen noch trinken. Bitte auch nicht rauchen. Verzichten Sie auf Make-Up, Nagellack und Schmuck. Kleiden Sie sich bequem.

  • Bringen Sie zur OP bitte Ihre Versichertenkarte mit.
  • Sollten Sie den OP-Termin nicht wahrnehmen können, dann informieren Sie uns bitte rechtzeitig.
  • Nehmen Sie direkt vor der Operation lose Zahnteile oder Prothesen heraus.
  • In den ersten 24 Stunden nach der Operation sollten Sie nicht alleine sein! Bringen Sie eine Begleitperson mit, die Sie nach Hause bringt und bei Ihnen bleibt.
  • Bedenken Sie, dass Sie auch nach einem ambulanten Eingriff am Operationstag nicht verkehrstüchtig sind. Gönnen Sie sich Ruhe.
  • Rufen Sie uns an, falls Sie starke Schmerzen empfinden oder Blutungen auftreten. Sie erhalten unsere Telefonnummer, bevor Sie nach Hause gehen. Wir sind für Sie da, auch nach der Operation, rund um die Uhr.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne während unseres Vorgespräches.

Kliniktour