Organigramm der Apollonia Kurpfalzklinik

Nach dem Studium der Medizin in Essen und Hannover verbrachte ich meine ersten Berufsjahre in England (Coventry und Exeter). Dort konnte ich einen großen Erfahrungsschatz in den Kernfächern der Medizin, Innere Medizin und Chirurgie, sammeln.

Meine Facharztausbildung begann ich am Krankenhaus Hetzelstift in Neustadt a.d.W. und wechselte nach drei Jahren an das Klinikum Ludwigshafen am Rhein. Durch das Arbeiten in den unterschiedlichsten Abteilungen habe ich alle Facetten und Möglichkeiten des Faches Anästhesie kennengelernt.

Seit Mai 1998 bin ich als Anästhesist in Ketsch niedergelassen. Im Oktober 2005 gründete ich mit Prof. Dhom die Apollonia-Kurpfalzklinik. In den nach modernstem Standard eingerichteten Operationsräumen werden Narkosen für ambulante Eingriffe durchgeführt.

Nach dem Studium der Medizin in Altai, Russland, arbeitete ich von 1978–1992 an verschiedenen Krankenhäusern in der ehemaligen Sowjetunion in den Fächern Chirurgie und Anästhesie, zuletzt als leitender Arzt der Abteilung für Anästhesiologie am Kreis­krankenhaus Talmenka. Im Dezember 1992 übersiedelte ich nach Deutschland.

Trotz meiner großen praktischen und theoretischen Erfahrung musste ich nochmals die komplette anästhesiologische Weiterbildung am Städtischen Krankenhaus in Landau und am Universitätsklinikum Aachen ableisten, welche ich mit der anästhesiologischen Facharztprüfung im Dezember 1998 abschloss.

Erfahrung in der ambulanten Anästhesie sammelte ich im ambulanten OP-Zentrum in Ludwigsburg und in der Tagesklinik Dr. Penninger und Dr. Kohler in Ludwigshafen, bevor ich mich im Jahr 2005 als Anästhesist in Ludwigshafen am Rhein niederließ.

Ich schaue auch gerne über die Grenzen des Fachgebietes hinaus, was in meiner Ausbildung zum Chiropraktiker und in meinem Diplomabschluss „Akupunktur“ zum Ausdruck kommt.

Geboren und aufgewachsen bin ich in Georgien. Das Studium der Medizin schloss ich in Russland ab. 1990 kam ich nach Deutschland, um meine Facharztausbildung als Anästhesist zu beginnen, die ich im Jahr 1998 abschloss. Danach zog ich in die Pfalz, um in Bad Dürkheim am Krankenhaus zu arbeiten. 2012 wechselte ich dann in die Selbstständigkeit.

Neben der Tätigkeit als Anästhesist schloss ich eine Weiterbildung als manueller Therapeut erfolgreich ab. Es ist schön Menschen bei Erkrankungen des Bewegungsapparates auch ohne Medikamente helfen zu können.

Nach dem Studium der Human­medizin in Münster/Westfalen zog ich im Jahr 2000 in die schöne Pfalz, um meine Facharzt­ausbildung als Anästhesistin zu beginnen. Ich war u.a. am Kranken­haus Hetzelstift in Neustadt a.d.W. und im ev. Krankenhaus Bad Dürkheim tätig. 2009 schloss ich die Ausbildung ab und arbeitete seit 2011 als ambulante Anästhesistin in operativen Tageskliniken in Heidelberg und Ludwigshafen.

2012 begann ich meine Weiterbildung zur Schmerztherapeutin und bin seit 2014 in diesem Bereich privatärztlich tätig (Aku­punktur, Neural­therapie, FDM, Bio­feedback, u. a.). Mir gefällt in meinem beruflichen Arbeitsfeld die Kombination aus Narkose und Schmerz­therapie, da dadurch ein breites und abwechslungs­reiches Spektrum abgedeckt wird.

Die freundliche, ordnende Hand am Empfang und in der Verwaltung. Außerdem ausgebildet und zuständig für unser Qualitätsmanagement. Neben Ihrer Arbeit hat sie sich als medizinische Fachwirtin zur ambulanten Versorgung weitergebildet und ist unsere leitende Teamkraft.

Auch sie hat eine Ausbildung als Sterilgutassistentin. Ihr Interesse an der Medizin ließ sie auch nach der Mutterschaftspause nicht los, und sie absolvierte eine Ausbildung als medizinische Fachangestellte, die sie 2010 erfolgreich abschloss. Sie ist zuständig für alles, was mit dem Operationsbetrieb, Anschaffung, Pflege und Aufarbeitung von chirurgischen Instrumenten zusammenhängt.

Schon in Ihrer Ausbildung als Arzthelferin war sie in einer operativen Tagesklinik beschäftigt. Erfolgreiche Weiterbildung als Sterilgutassistentin. Unsere leitende Anästhesiekraft im Operations- und Aufwachraum. Sie berät und unterstützt Sie gerne bei allen Fragen vor und nach der Operation und Narkose.

Nach ihrer Ausbildung als Krankenschwester im ehemaligen Lanz- Krankenhaus, Mannheim, intensive Zusammen­arbeit mit den dort tätigen nieder­gelassenen Gynäkologen sowie in der Tagesklinik Dr. Mentges in Ketsch. Bringt nach einer Mutterschafts­pause ihre Erfahrung in unsere Tagesklinik mit ein.

Ausbildung und jahrelange Tätigkeit als medizinische Fachangestellte in einer Tagesklinik für ambulante Operationen. Wegen ihrer umfangreichen Erfahrung und zupackenden Art ist sie unsere Springerin und überall einsetzbar.

Nach jahrelanger Tätigkeit als medizinische Fachangestellte in einer gynäkologischen Arztpraxis nahm sie sich eine Auszeit, um sich um ihre Söhne zu kümmern. Diese sind nun selbstständig und sie arbeitet mit Freude bei uns im Aufwachraum, an der Rezeption und im Steri.

Marion KezouatiFast 30 Jahre als engagierte Pflegerin in der stationären Altenpflege tätig. Sie suchte dann eine neue Herausforderung und wir profitieren im Aufwachraum sehr von ihrer Berufs- und Lebenserfahrung in Umgang mit älteren und kranken Patienten. Für uns eine leuchtendes Beispiel dafür, dass man auch im mittleren Lebensalter noch neue Herausforderungen meistern und auch Weiterbildungen in der Sterilgutaufbereitung und Hygiene mit Bestnoten bestehen kann.

Katrin Lehr

Ein Jahrzehnt Ausbildung und Weiterbildung als medizinische Fach­angestellte, Rettungs­sanitäterin und Fach­kinder­krankenschwester. Bei der Vielzahl an Kinder­narkosen, die wir durchführen sind wir froh über das Wissen und die praktische Erfahrung die sie in unser Team einbringt.
Heike Herold
Unsere besonnene und ruhige Kraft an der Rezeption. Bücherwurm, der noch in einer Buchhandlung arbeitet, wird deshalb auch wegen ihren Buchempfehlungen von Personal und Patienten sehr geschätzt.

Kiraz KapliZur Zeit Ausbildung als medizinische Fachangestellte. Wir freuen uns über ihr lebhaftes Interesse an allen medizinischen und organisatorischen Fragen und ihr freundliches und ruhiges Auftreten.

Valeria ZirkSie ist zuständig für die sach- und fachgerechte Aufarbeitung der chirurgischen Instrumente. Wenn sie da ist, im Steri durch Ihre offene und direkte Art nicht zu überhören. Erfolgreiche Weiterbildung als Sterilgutassistentin.

Kliniktour